Das Materialkonzept mit Naturstein, Kies und Holz verleiht dem Aussenbereich Wertigkeit.Das Materialkonzept mit Naturstein, Kies und Holz verleiht dem Aussenbereich Wertigkeit.

Terrassen-Neugestaltung

Zwei Beispiele zeigen, welchen Mehrwert eine professionelle Gestaltung des Aussenraumes schafft.

Terrassen sind oft noch Stiefkinder, was die Gestaltung betrifft: Allzu leichtfertig werden ein paar Pflanztröge aufgestellt, desgleichen eine Lounge oder ein Essplatz, Sonnenschirm, fertig. Dabei hat gerade diese Aussenwelt hoch über den Dächern ein Riesenpotenzial, zu einem neuen Lebensraum zu werden. Ralph Hoffmann, Gartencenter Hoffmann AG, plädiert seit vielen Jahren für eine sorgsame, fundierte Gestaltung von Terrassenanlagen und widmet sich diesem speziellen Gartenbereich mit viel Erfahrung und Leidenschaft. Zwei Beispiele zeigen auf, wie viel Mehrwert damit geschaffen werden kann.

Terrasse in Baden

Basis des Gestaltungskonzeptes sind die aus Naturstein gebauten Tröge, bepflanzt mit Bonsai und immergrünen Bodendeckern.Basis des Gestaltungskonzeptes sind die aus Naturstein gebauten Tröge, bepflanzt mit Bonsai und immergrünen Bodendeckern.Die Ausgangslage war trostlos: Die Bepflanzung war lieblos in Plastiktöpfen in einem Holzboden versenkt, viele Pflanzen waren in einem schlechtem Zustand. Was noch gut war, wie Cornus kousa-Blumenhartriegel, vorhandener Eiben Bonsai und Azaleen Kugeln, sollte ins neue Konzept übernommen werden. Eine funktionierende, gute Lösung war gefragt, welche die Pflanzenwelt richtig zur Geltung und zum Gedeihen bringen sollte. Die Auftraggeber waren offen für neue Ideen – und Ralph Hoffmann empfahl, mit Naturstein zu arbeiten und damit elegante Tröge zu bauen. Eine glänzende Idee, die Anklang fand. Doch musste dafür mit dem Architekten zunächst die Statik abgeklärt werden, um Lasten von bis zu 500 kg per m2 überhaupt realisieren zu können. Auf der Basis eines Lastenplans und eines detaillierten Gestaltungsplanes von Gartencenter Hoffmann wurde die Umsetzung freigegeben. Entstanden ist eine Miniaturlandschaft nach japanischem Vorbild mit Bonsai und immergrünen Bodendeckern.

Materialkonzept: Anstelle von Gefässen wurde Naturstein verwendet und ein Schichtmauerwerk aus dunklem Kalkgestein mit passender Abdeckplatte, passend zum bestehenden dunklen Holzbelag erstellt. Dazu Umrandungen mit hellem Kies.

Bepflanzung: Miniaturlandschaft nach japanischem Vorbild. Mit Bonsai, immergrünen Bodendeckern, Schirmahornen, Mädchenkiefer Bonsai, Eiben Bonsai, Fächerahorn. Automatische Bewässerung.

Aussenbeleuchtung: System Staub Design Light, Niedervoltanlage mit LED-Leuchten, ausgerichtet auf Solitärpflanzen.

 

In grösseren Steintrögen wurde der vorhandene Cornus wieder verwendet und zusätzlich ein roter, fast 3 Meter hoher Fächerahorn.In grösseren Steintrögen wurde der vorhandene Cornus wieder verwendet und zusätzlich ein roter, fast 3 Meter hoher Fächerahorn. Schöner Blickfang: das Wasserspiel. Granitschale aus schwarzem Vulcano Black, eingebaut in Natursteinmauer. In der Wasserfontäne versteckt sich eine LED Beleuchtung.Schöner Blickfang: das Wasserspiel. Granitschale aus schwarzem Vulcano Black, eingebaut in Natursteinmauer. In der Wasserfontäne versteckt sich eine LED Beleuchtung.

 

Terrassenhaus mit Aussicht aufs Reusstal

Stattliche Solitärpflanzen wie roter Schirmahorn und ausgesuchte Bonsai prägen den eleganten Stil der Terrasse.Stattliche Solitärpflanzen wie roter Schirmahorn und ausgesuchte Bonsai prägen den eleganten Stil der Terrasse. Das Grasband mit Federborstengras dient als filigrane Auflockerung und Sichtschutz.Das Grasband mit Federborstengras dient als filigrane Auflockerung und Sichtschutz.

Highlight ist ein spezieller Wacholder, der in diesem Lavasteingefäss exklusiv zur Geltung gebracht wird.Highlight ist ein spezieller Wacholder, der in diesem Lavasteingefäss exklusiv zur Geltung gebracht wird.Vom Einfamilienhaus mit Garten in eine Terrassenwohnung mit 140m2 leerem Aussenraum ohne Grün? Für die Kunden von Ralph Hoffmann war dies keine Option: Sie wünschten sich eine mit besonderen Pflanzen intensiv begrünte Terrasse mit Stil, denn schon ihr früherer Garten war mit Bonsai und speziellen Gewächsen ein kleines Paradies gewesen. Lebendig, verspielt und doch modern sollte die Terrasse gestaltet werden. Ralph Hoffmann empfahl zunächst, den bestehenden Boden – ein fleckiger, schlecht verlegter China-Granit – durch pflegeleichte Feinsteinzeugplatten in Holzoptik zu ersetzen. Wasser, Feuer, schöne, ausgesuchte Pflanzen gehörten zu den Wünschen, die im Konzept der Abteilung Terrassengestaltung des Gartencenter Hoffmann umgesetzt wurden. Im Gartencenter wurden gemeinsam die Pflanzen ausgewählt und in massgefertigten Titan Zink Gefässen schön zur Geltung gebracht:

Bepflanzung: Stattliche Solitäre wie roter Schirmahorn, Mädchenkiefer-Bonsai. Grasband mit Federborstengras, dazwischen in passender Symmetrie Maiglöckli-Bonsai, einheimische Lärche und ein Wachholder in besonderem Lavasteingefäss. Seitlich immergrüner Sichtschutz mit fruchtloser Eibensorte. Die Bewässerung erfolgt automatisch in 2 Sektoren mit Regenfühlern, Marke Torro.

Aussenbeleuchtung: Beleuchtungssystem Staub Design Light, Halogen Spots, aufgeteilt in 2 Schaltkreise für Gräser und Solitärpflanzen. Wasserspiel mit integrierter LED-Beleuchtung.

 

 

Als neuer Boden wurden pflegeleichte Feinsteinzeugplatten in Holzoptik gewählt, in Splitt verlegt mit 3mm Fugen.Als neuer Boden wurden pflegeleichte Feinsteinzeugplatten in Holzoptik gewählt, in Splitt verlegt mit 3mm Fugen.Wasser und Feuer: Die Steinschale aus Paradiso Granit steht in einem Chromstahlbecken. Das Wasser fliesst in einem geschlossenen Kreislauf mit Nachspeisung über die automatische Bewässerungsanlage. Im Hintergrund die Feuerstelle von Feuerring, die mit einem speziell angefertigten Unterbau realisiert wurde und zu den besonderen Wünschen der Bauherrschaft gehörte.Wasser und Feuer: Die Steinschale aus Paradiso Granit steht in einem Chromstahlbecken. Das Wasser fliesst in einem geschlossenen Kreislauf mit Nachspeisung über die automatische Bewässerungsanlage. Im Hintergrund die Feuerstelle von Feuerring, die mit einem speziell angefertigten Unterbau realisiert wurde und zu den besonderen Wünschen der Bauherrschaft gehörte.