Wie bringe ich Pflanzen durch den Winter?

Nach den extrem warmen und trockenen Herbstwochen hat sich der Winter etwas voreilig mit Vehemenz angemeldet und spürbar gemacht. Die zurzeit noch in voller Blütenpracht stehenden Geranien, Kübelpflanzen, Rosen und Sommerblumen erfreuen uns an jedem weiteren frostfreien Tag ganz besonders. Nun ist aber für die meisten Gartenfreunde doch die Zeit angerückt, sich mit dem Winter zu beschäftigen. Was stehen für notwendige Arbeiten an?

Immergrüne Pflanzen vor dem Austrocknen schützen. Gerade im Zusammenhang mit den vergangenen trockenen Wochen ist es äusserst ratsam, Koniferen wie Tannen, Föhren, Zedern, Wacholder und Laubgehölze wie Buchs, Stechpalme, Kirschlorbeer, Liguster, Azaleen, Rhododendron sowie die meisten Heckenpflanzen in den nächsten Tagen tüchtig einzuwässern. Schwemmen Sie die Pflanzen richtig ein.

Welche Pflanzen müssen nun bald geschützt oder ins Winterquartier gebracht werden? Dazu gehört die weit umfassende Kategorie «Kübelpflanzen». Darunter finden wir Palmen verschiedener Art, Oleander, Zitruspflanzen, Oliven, Lorbeer, Clivia, Lantanen, Geranien, Fuchsia, Hibiscus, Bougainvillea, Calystemon, Solanum, Engelstrompeten. Der grösste Teil dieser Pflanzen erträgt keinen Frost. Darum ist es wichtig, diese rechtzeitig in Sicherheit zu bringen. Diesbezüglich bietet das Gartencenter einen Abhol-/Überwinterungs- und Wiederbringservice an. Die frühen und meist überraschenden Nachtfröste sollten uns aber nicht in Panik oder Stress versetzen. Schützen Sie die empfindlichen Pflanzen über Nacht einfach mit einem Tuch oder Vlies. Wenn Sie den Topf an eine geschützte Wand oder in eine Nische ziehen können und ihn so der direkten Einwirkung der Bise entziehen, verringert sich das Risiko noch weiter. Auf diese Weise können Sie die Zeit bis zur Einquartierung problemlos überbrücken.

Zur Überwinterung stellen Sie die Pflanzen in einen frostfreien Raum. Ideal sollte dieser nicht wärmer als 5 bis 8°C sein. Immergrüne Pflanzen, wie Oleander, Lorbeer, Zitrus, Palmen, sind für einen hellen Standort dankbar. Bougainvillea in einem hellen und 10 bis 15° warmen Raum erfreuen Sie oft auch im Winter mit vielen Blüten. Was das Zurückschneiden anbelangt, gilt generell: beim Einquartieren nur wenig und im Frühjahr rechtzeitig vor dem neuen Austrieb. Geben Sie Ihrer Pflanze eine kompakte Form oder das «Gerüst» für die neue Saison. Noch ein Hinweis zum Giessen. Generell gilt je tiefer die Temperatur, desto weniger Wasser. Jedenfalls sollte die Topferde nie völlig durchnässt oder gar im Wasser stehen (keine Unterteller!). Also wenig und äusserst sparsam giessen. Wichtig ist auch, dass die Räume gut durchlüftet, aber keiner Zugluft ausgesetzt sind sind.

Wie bringe ich Pflanzen durch den Winter?Wie bringe ich Pflanzen durch den Winter?NORMALE GARTENPFLANZEN in Töpfen brauchen generell keinen speziellen Winterschutz. Da die Wurzeln in den Gefässen gegenüber denjenigen im Erdreich aber relativ ungeschützt sind, kann eine zusätzliche Isolation, besonders an exponierten Lagen, aber nicht schaden. Dazu wickeln Sie die Töpfe mit einer Luftpolsterfolie ein. Für diesen Schutz sind z.B. auch Tessinerpalmen, welche über Winter im Freien bleiben, dankbar. Hier empfiehlt es sich noch zusätzlich, die Blätter zusammenzubinden und mit einem Vlies abzudecken.

LANGSAM UND IMMER deutlicher sichtbar verfärben sich die Blätter. Wir geniessen diese einmalige Farbenpracht im Herbst. Die Blätter haben nun ihren Dienst getan und fallen zu Boden. Überall in Rabatten und Pflanzbeeten, wo das Laub keine störenden Einflüsse hat, lassen Sie dieses bis zum Frühjahr liegen. Es dient als Winterschutz generell für den Boden, Pflanzen und Kleinlebewesen. Im Gegenteil dazu ist es ratsam, die Blätter aus Rasen- und Wegflächen zu entfernen. Zum einen verschaffen Sie Ihrer sorgsam gepflegten Grünfläche mehr Licht und Ihnen Sicherheit beim Begehen des Gartens.

VERGESSEN SIE DAS WASSER im Garten nicht. Nicht winterfeste Gartenhahnen rechtzeitig abstellen und entleeren. Das Gleiche trifft auch bei den automatischen Bewässerungsanlagen zu. Schützen oder demontieren Sie Magnetventile, Hahnencomputer, Druckreduzierer, Doppelhahnen etc. Eine komplette Entleerung mit Druckluft kann einfach und schnell zum Ziel führen. Technisch weniger Versierte lassen das Ganze kompetent durch einen Fachmann vom Gartencenter erledigen. Denken Sie auch an die Brunnen mit Wasserumwälzung, Filteranlagen in Teichen, Bachläufe und dergleichen. Nun lehnen wir uns zurück und geniessen die bunten Herbsttage.