Gartengestaltung – Der Traum vom rauschenden oder plätschernden Bach lässt sich mit fachmännischem Beistand recht einfach verwirklichen.

Ein angenehmes Plätschern im Garten

Der Natur nachempfunden: Bach im Garten.Der Natur nachempfunden: Bach im Garten.Am Anfang war ein kleines Biotop voller Algen, mit dem der Besitzer nie richtig glücklich war. Er suchte das Gespräch mit einem ausgebildeten Gartengestalter, und es entstanden neue Ideen. Eine davon gefiel dem Gartenbesitzer besonders gut: die Natur, so wie sie in den Bergen erlebbar ist, sollte als Vorbild dienen, und ein kleiner Bach im Garten nachgestaltet werden. Diese Idee wurde dann auch umgesetzt.

Der Natur nachgebaut

Damit der Bachlauf reibungslos funktioniert, so wie das Original in der Natur, wurden Steinplatten aus Muschelkalk ausgelesen. Dieses Gestein entstand vor rund achtzig Millionen Jahren und heisst auch Quinten-Kalk. Ein Grossteil des Alpenvorgürtels besteht daraus. In Silberen im Muotatal hat die Natur ein unglaubliches Schauspiel aus solch erodiertem Gestein inszeniert: Die Kraft von Wasser, Wind und Klima haben im Laufe von vielen Jahren die Steine zu Skulpturen verwandelt; Unikate mit Rinnen und Löchern sind entstanden und geben dem Gestein ein einzigartiges Aussehen.
Der Abbau erfolgt unter strengen Naturschutzbedingungen, und nur wenige besitzen überhaupt eine Erlaubnis dazu.
Gartensitzplatz mit angenehmer Geräuschkulisse.Gartensitzplatz mit angenehmer Geräuschkulisse.Durch die Auswahl von plattigen Steinen konnte im Garten ein Bachlauf erstellt werden, welcher von einem gewaltigen Quellstein, wo das Wasser «entspringt», ausgeht. Von dort plätschert das Wasser dann über die schichtig angeordneten Stufen bis zum letzten Stein, unter welchem ein Wassertank eingebaut wurde. Er hat ein grosses Fassungsvolumen, damit der Bach genügend Reserve hat, wenn das Wasser einerseits ansteigt, im Sommer verdunstet, oder auch damit genügend Kühlspeicher vorhanden ist. Zusätzliche Sicherheit gegen ein Trockenlaufen bietet ein ebenfalls integriertes Schwimmerventil, welches die niveaugesteuerte automatische Wassernachspeisung gewährleistet. Die Pumpe befindet sich unter Wasser im Tank und kann mit einer Fernsteuerung reguliert werden. So lassen sich individuell entweder der rauschende Bergbach oder ein leise glucksender oder plätschernder Wasserlauf ansteuern.

Ausgewählte Bepflanzung

Quellstein: Hier «entspringt» das Wasser.Quellstein: Hier «entspringt» das Wasser.Die Bepflanzung wurde aufgrund der Kundenwünsche möglichst dem natürlichen Vorbild entsprechend zusammengestellt. Charakterpflanzen, wie etwa der Schwarzkieferbonsai, wurden vor einer vertikalen Kalksteinplatte gepflanzt, damit sie vor einem gut zeichnenden Hintergrund stehen. Weiter sind Lärchenbonsais entlang des Wasserlaufs und beim Sitzplatz als Solitärpflanzen platziert. Als Bodendecker wurden zahlreiche einheimische Stauden verwendet: Steinbrechgewächse, Erika und Heidekraut und, wie auf den Alpenmatten, Thymian und Frauenmantel. Entlang der Wasserlinie stehen Sumpfprimeln, Gräser, Binsen, Schwertlilien, Wollgras und vieles mehr. Durch die geschickte Auswahl anhand eines Blütenkalenders steht das ganze Jahr über eine Pflanze in Blüte.
Im unteren Teil wurde entlang des Bachlaufs ein Holzdeck aus einheimischer Lärche verlegt. Dies ist der neue Sitzplatz im Garten, wo sich auf Loungemöbeln die letzten Strahlen der Abendsonne geniessen lassen.
Nachts werden der Garten und der Wasserlauf dezent mit kleinen Niedervoltspots beleuchtet, welche sich in verschiedenen separaten Sektoren zuoder abschalten lassen.
Schliesst man die Augen, fühlt man sich im Garten, als ob man in den Alpen bei einem Bachlauf sitzen würde.