Gartenarbeiten im Wonnemonat Mai

Mit dem Monat Mai hat für viele Hobbygärtner definitiv die Saison begonnen. Nun wird gesät und gepflanzt, was das Zeug hält. Doch es gibt ein paar Aspekte, die man beachten muss – besonders bei diesem wechselhaften Wetter.

Hermann Adam von Kamp hatte nicht unrecht mit seinem im Jahr 1818 gedichteten Sprichwort: „Alles neu, macht der Mai“. Balkone und Terrassen werden für den Sommer eingerichtet, und auch die Saat- und Pflanzzeit steht diesen Monat an.

Der Mai lässt viele Pflanzen neu erblühen, so auch die Sundaville.Der Mai lässt viele Pflanzen neu erblühen, so auch die Sundaville.Vor allem die Bepflanzung von Gewächsen wie beispielsweise des Sommerflors sowie der Sundaville, die den ganzen Sommer hindurch blühen, steht jetzt an. Trendgewächse wie die sommerblühende Pflanze mit dem fröhlichen Namen Confetti wollen im Frühjahr gesetzt werden. Und auch das „Urban Gardening“ hält weiter den Trend: die Zucht verschiedener Gemüsesorten und Küchenkräuter auf dem eigenen Balkon ist auch dieses Jahr der absolute Renner.

Raupen als Problem

Aber aufgepasst! Es gibt einiges zu beachten: der gefürchtete Buchsbaumzünsler bereitet nach wie vor grosse Probleme. Die kleinen Raupen, die ursprünglich mittels Seecontainer aus Asien nach Europa gelangt sind, fressen die Buchsbäume kahl, wenn sie nicht unschädlich gemacht werden. Leider haben sie keine natürlichen Feinde. Da die einheimischen Vögel diese Raupe nicht kennen, fressen sie sie auch nicht. Eine regelmässige Kontrolle der Buchsbäume, gerade in dieser Zeit, ist deshalb unerlässlich. Sind die Bäume befallen, sollte der Fachmann sofort informiert werden.

Die Eisheiligen vom 11. bis 15. Mai stellen den Wendepunkt im Jahr dar. Sie symbolisieren das Ende der kalten Frostnächte und läuten die startende Gartensaison ein. Wird es danach nochmals kalt, sollten die empfindlichen Pflanzen mit Vlies oder Folie vor Frost geschützt werden.

Auch der Rasen ist ein Dauerthema. Und der Monat Mai ist der beste Zeitpunkt, sich den Wiesenflächen zu widmen. Mit Mindesttemperaturen von zehn Grad Celsius ist die Ausgangslage optimal, um einen neuen Rasen anzulegen. Viel Spass dabei!