UMZÄUNTE SCHALE

Geballte Farbkraft

TEXT & FOTOS Ruth Schläppi, Schweizer Garten N°7 / 2015

Die sonnengelbe Blütenmitte von Kosmeen steht im spannenden Kontrast zum knalligen Astern-Pink. Feine Samenkapseln von Hirsegräsern lassen die Blüten Funken sprühen – eine prickelnde Komposition für den Tisch.

Umzäunte Schale mit kräftigen FarbenUmzäunte Schale mit kräftigen Farben

Für eine umzäunte Schale benötigt man:

  • Plastikschale von ca. 30 cm Ø
  • feuchte Steckmasse (Oasis)
  • Heissleimpistole
  • getrocknete Bananenblätter (Fachhandel, alternativ getrocknete, dickere Grashalme oder Rinde)
  • diverse Sommerblüten wie Phlox, Kosmeen, Sommerastern, Pfingstrosen, Euonymus
  • hübsche Gräser

 

  

 

 

 

Schritt 1: Schale vorbereitenSchritt 1: Schale vorbereiten

 

 

 

 

 

 

 

Schritt 1

Als Erstes wird die Schale vorbereitet. Dazu werden die trockenen, teils flach gequetschten Halme oder die bereits in Stücke gebrochenen Blätter auf einer Länge von etwa 15 cm eingekürzt, rund eine Handbreit höher als die Schale. Bananenblätter lassen sich gut mit der Schere schneiden. Nun Stück für Stück mit Heissleim an die Schale kleben. Kurz andrücken, bis der Leim erkaltet ist und haftet, danach das nächste Stück anbringen. Die dürren und flach gequetschten Stücke dürfen dabei ruhig in unterschiedlicher Höhe über die Schale hinausragen. Die grobe Form gibt bereits die Schale vor, und durch den gezackten Rand wirkt der Übergang zur Blumenfüllung lebendig und natürlich.

 

  

 

Schritt 2: Das Arrangement wird kreiertSchritt 2: Das Arrangement wird kreiertSchritt 2

Das Steckmoos zuerst eine halbe Stunde komplett ins Wasser legen, sodass sich die Masse vollsaugen kann. Allfällige Löcher in der Schale mit Frischhaltefolie abdecken. Danach die fertig dekorierte Schale mit dem feuchten Oasis füllen. Die dürre Ummantelung des Gefässes ergibt einen spannenden Kontrast zur bunten Füllung mit frischen Schnittblumen. Die Blütenstängel schräg anschneiden und von der Mitte her beginnend ins Oasis stecken. Grossköpfige Blüten wie Pfingstrosen, Sommerastern oder Phlox werden zuerst eingefügt. Filigranere Stängel wie Kosmeen oder Gräser werden zuletzt eingebracht und vollenden das Arrangement. Nach aussen hin das Blütenpolster in seiner Gesamtform abrunden, sodass die Schale als eine in sich geschlossene Einheit wirkt.

 

 

 

 

Schritt 3: Die richtige PflegeSchritt 3: Die richtige Pflege

 

 

 

 

 

 

 

Schritt 3

Welche Pflege benötigt ein Gesteck wie dieses? Wurden die frischen Blüten mit einem gut geschliffenen Messer angeschnitten und danach sorgfältig in die gut genässte Steckmasse eingeführt, so hält die Komposition rund eine Woche. Das in der Steckmasse enthaltene Wasser nährt die Blüten, allerdings sollte man täglich kontrollieren, ob das Oasis noch nass ist, und allenfalls Wasser nachgiessen. Natürlich werden einige Blüten schneller verblühen als andere – diese durch frisch geschnittene Blumen oder Gräser ersetzen.

 

 

 

Floralgestalterin Olivia HoffmannFloralgestalterin Olivia Hoffmann

Die Floralgestalterin

Mit ihren Festdekorationen und floralen Event-Gestaltungen zieht Meisterfloristin Olivia Hoffmann die Betrachter immer wieder in ihren Bann und entführt diese in eine sinnliche und stimmungsvolle Welt. Schon mehrmals wurden ihre Installationen beim «Giardina Award» mit Gold ausgezeichnet.

Kontakt: Floralgestaltung Olivia Hoffmann, Telefon 044 752 31 26 und www.floralgestaltung.ch