Japanischer Gartentrend

Im Westen, in Europa und Amerika ist die Vorstellung vom japanischen Garten noch recht vage. Trotzdem wird dieser Gartentrend immer beliebter und hält Einzug in die schweizerischen Gärten.

japanischer gartentrend 1japanischer gartentrend 1Der japanische Garten ist stets die Darstellung einer Landschaft als zu betrachtendes wie zu durchwandelndes Bild. Dies geschieht nicht durch Miniaturisierung, sondern durch Konzentration auf das Wesentliche, als Abstrahierung durch Reduktion und gewisse perspektivische Verschiebungen. So ist der Garten stets ein Landschaftskunstwerk, gestaltet mit den konkreten Mitteln seines Motivs, mit Wasser, Sand oder Kies und etlichen immergrünen Pflanzen.

Ein Bestandteil davon ist der modifizierte Baum, in Darstellung des Gartenbonsais. Oft prägt er den Garten, in dem er auf den Hauptblickachsen platziert wird.

Diese Charakterpflanzen lassen sich aber auch in kleineren Anlagen, bei Hauseingängen, Gartennischen oder gar als Solitärpflanzen auf Terrassen einsetzen. Durch ihre Formschönheit und ihren knorrigen Wuchs sind sie eine Freude für ihren Besitzer.

Die Haltung und Pflege dieser Gewächse ist keine Wissenschaft, sondern bedingt nur einige wichtige Grundkenntnisse die einzuhalten sind. So ist der Schnitt eine der wichtigsten Faktoren. Bei einigen immergrünen Bonsais wie beispielsweise bei den Eiben ist er sehr einfach zu handhaben; jeweils im Spätsommer wird mit einem scharfen Schnittwerkzeug die gewünschte Form nachgeschnitten. Ansonst benötigt die Eibe neben dem richtigen Standort nur noch Wasser und die richtigen Dünger. Bei anderen Bonsais wie der Mädchenkiefer ist der Schnitt etwas aufwändiger, da im späten Frühling die Knospen ausgebrochen werden müssen und gegebenenfalls im Spätsommer noch ein Nachschnitt erfolgt. Aber auch dies ist zu handhaben und sonst steht der Profi zur Verfügung, der diese Arbeiten erledigt. Als weitere interessante Gartenbonsais kommen verschiedene Pflanzen wie Buchen, Ahorne, Lärchen, Azaleen und Koniferen unterschiedlichster Arten zum Einsatz.